Music Information Retrieval Meetup Berlin

Eines der größten Engpässe für die Erforschung von MIR ist der Zugang zu öffentlichen und frei verfügbaren Musikdaten um Machine Learning Modelle zu testen und zu trainieren. Dieses Meetup diskutiert Möglichkeiten um das zu ändern.

Wann: 17. Juli 2017, 7.30 Uhr

Wo: CRCLR, Rollbergstraße 26, Berlin

Xavier Serra ist Professor der Abteilung für Information und Kommunikationstechnologien und Direktor der Music Technology Group an der Universitat Pompeu Fabra in Barcelona.  Er wird über verschiedene Initiativen sprechen in denen er mit seinen Arbeitsgruppen involviert ist und die versuchen dieses Problem zu lösen.  Er präsentiert einen Überblick über Methoden geben, die sich diesem Thema widmen und Informationen aus symbolischen Darstellungen wie digitale Partituren, Mustererkennung, harmonische Sequenzanalyse und melodischen Reduzierung zu extrahieren.

Ryan Groves vonMelodrive wird zudem über “Computational Musiktheory: Arbeiten mit symbolischen Daten” sprechen. Seinen Bachelor of Science in Computer Science hat er ab der UCLA und seinen daran anschließenden Masterabschluss in Musiktechnologie an der McGill University. Er ist der ehemalige Direktor für R&D von Zyaa und entwickelte eine musikalische Messenger-app, die automatisch Texte, als Lieder vorsing. Ryan schrieb erst vor kurzem einen sehr interessanten Blog-Post über den Feminismus als männlicher Data Scientist.

Dieses fünfte Berliner MIRMeetup wird von unseren Freunden von Aitokaiku gehostet.

RSVP hier